Kontakt | Impressum
 

Schriftart vergrößern Schriftart verkleinern In Farbe Schwarz-weiß
 
Naturerlebnis Vordereifel


Dürfen wir Ihnen weiterhelfen?


  Tel.: 02651 800995
tourismus@vordereifel.de

Mo. - Mi.: 8 - 12 Uhr
Do.: 8 - 16 Uhr

Fr.: 8 - 13 Uhr
Geführte Wanderungen und Veranstaltungen in der Natur:

 
Derzeit liegen uns keine aktuellen Wandertermine vor.

 
--> zum Wanderprogramm
     aller Eifelvereine


--> Wacholderwacht Osteifel: Angebot geführter Wanderungen

  

Hier Prospekte anfordern!

Prospekte bestellen

Vordereifel - Natur.Freizeit.Leben auf Facebook

Urlaubsmagazin Mayen-Vordereifel

Stumpfarm-Weg

Seite ausdrucken

Wo einst der "Stumpfarm" sein Unwesen trieb - die tragische Geschichte eines Mörders.

Johann Mayer, später "Stumpfarm" genannt, wurde 1886 in Uersfeld, Kreis Vulkaneifel, in einer Scheune geboren. Seine Eltern hatten zur Zeit der Geburt des Kindes keine eigene Wohnung. Von daher war der Geburtsort rein zufällig.

Johann Mayer verlor mit Mitte 20 bei einem Unfall seine linke Hand, wodurch er zur damaligen Zeit als körperlich behinderter Mensch an den Abgrund der Gesellschaft geriet. Er lebte schließlich ohne festen Wohnsitz in den Wäldern der Eifel, wilderte, raubte und vermutlich mordete er letztendlich sogar, was er jedoch niemals zugab.

Markierungszeichen Stumpfarm-Weg, Boos

Der rund 16 km lange Wanderweg rund um Boos wurde nach dem "Stumpfarm" benannt, um der heutigen Generation eine Aufarbeitung der tragischen Geschehnisse entlang des Weges zu vermitteln, die die Menschen in den Jahren 1918/1919 in der hiesigen Eifelregion in Angst und Schrecken versetzten.

Markierungszeichen des "Stumpfarm-Weges"

Johann Mayer wurde schließlich im Jahr 1919 verhaftet und 1923 von einem Schwurgericht in Koblenz zum Tode verurteilt. Das Urteil ist am 29. Dezember 1923 durch Enthauptung im Kölner Strafgefängnis Klingelpütz vollstreckt worden. Er war damals 37 Jahre alt.

Der "Stumpfarm" ist eng mit Boos verbunden, denn hier hat er seine Kindheit verbracht, ging hier zur Schule und durchlebte seine Jugendjahre.

Start und Endpunkt der Wanderroute ist der Ortskern von Boos (Jugendheim), wo eine Infotafel den Wanderer auf den "Stumpfarm" neugierig macht. Entlang des Weges sind mehrere Infosäulen mit chronologischen Informationen aufgebaut. 
 

markante Punkte am "Stumpfarm-Weg"



Fotos, Logo und Karte: Axel Schneider, Boos
 


 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster--> Mehr Detail-Informationen zu Johann Mayer

» Der Stumpfarm-Weg


 
Die aufgeführten Texte können Sie als pdf-Dateien herunterladen.    

Die Dateien stehen Ihnen einheitlich im Adobe PDF Format zur Verfügung. Um diese Dateien anzeigen zu können benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Adobe Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.

(Mit rechter Maustaste auswählen - Ziel speichern unter)